Ich bin mir sicher, dass du dir das auch schonmal gefragt hast, warum sollte ich jetzt beten, Gott weiß es doch eh. Und das stimmt auch, die Bibel sagt ja in Psalm 115.3 „Unser Gott ist im Himmel, und alles, was er will, das tut er auch!“. Also wenn Gott eh tut was er will, warum sollten wir ihn dann noch Fragen?

Und um das zu klären müssen wir erstmal ein fundamentales Missverständnis ansprechen, was Gebet eigentlich ist. Der gleiche Gott der Herrscher, Bestimmer von Anfang und Ende, er bestimmt auch die Mittel und ein weg das zu beantworten ist das, wenn du die nächsten 80 Jahre Lebst, warum Isst du dann jeden Tag? Weil wenn du nicht isst, dann stirbst du und du kannst das Leben nicht sehr lange genießen und dass ist auch genau der Grund, warum wir beten. Gott hat die Mittel bestimmt, mit denen wir das Leben leben sollen und zwar mit einer Beziehung, Intimität und im Gespräch mit Gott, also im Gebet. Also immer wenn du betest, dann bete so wie Jesus, und ich meine er muss ja wissen wie man „richtig“ betet. Also nicht mein Wille sondern dein Wille geschehe.

Als Jesus seinen Jüngern gesagt hat wie und das sie beten sollen, was nebenbei auch ein Fakt ist, warum wir beten sollten. Und wir sind seine Nachfolger, deswegen sollten wir logischer Weise auch beten. Sogar Jesus selbst hat gebetet und es ist ein Weg wie wir mit Gott kommunizieren können. Jesus hat im Vater Unser, also so in der Musterlösung oder Model uns gesagt, Herr dein Name ist Heilig und perfekt und richtig. Dein Reich komme, dein Wille geschehe, wie im Himmel so auf Erde. Und als Jesus später, kurz bevor er ans Kreuz gegangen ist hat er gesagt, nicht mein Wille, sondern deiner soll geschehen.

Gott hat gesagt wir sollen beten, aber oft haben wir so die Intention und unser Ziel ist, dass Gottes Wille, den wir oft ja sooo gut kennen, auf dieser Welt jetzt geschehen soll. Das Ziel von Gebet sollte sein, dass unsere Herzen in den Einklang mit Gottes Herz kommt. Er hat gesagt, dass diese Welt nicht einfach wird und es Dinge geben wird, die schlimm sind und Sachen in deinem Leben werden schlief gehen und du brauchst meine Perspektive auf diese Sachen. Weil ganz im ernst, möchtest du einem perfekten und guten Gott sagen, das er etwas verändern soll, was in seinem perfekten Plan ist. Wir sollten eher beten, Jesus bitte verändere mich und das denken, dass du nicht einen perfekten Plan für mein Leben hast. Ja manchmal ist da wirklich schlimmes und der Teufel versucht Dinge zu zerstören und dann sollten wir beten, dass Gott uns durch diese schwere Zeit durch hilft, wie ein Hirte seinen Scharfen durch eine Schlucht führt und du kannst Gott nach seiner Perspektive Fragen, du kannst ihn Fragen dir zu helfen freundlich zu bösen und schlechten Menschen zu sein, so wie du. (Lukas 6.27-28 Einblenden)

Und das sollte Gebet wirklich sein, zu bitten, dass er in unsere Herzen kommt und sie verändert und nicht das er seinen Plan verändert. C.S. Lewis hat es mal so gesagt: Sie fragen sich vielleicht, warum sollte ich beim Ausatmen einatmen? Ich bete, weil ich mir nicht selbst helfen kann. Ich bete, weil ich hilflos bis. Ich bete, weil das Bedürfnis die ganze Zeit aus mir herausströmt – wach und schlafend. Es verändert nicht Gott, es verändert mich.“

Was ist also wenn jemand zum Beispiel Krebs hat, wie meine Mutter im Frühjahr. Das wichtig ist, ist dass du sagt: Jesus ich möchte treu sein und dann dir dran bleiben, ich brauche deine Perspektive, deine ewige Hoffnung und dein Wort. Sonst wird mich dieser Krebs überrollen und ich werde damit nicht klar kommen.