Der Heilige Geist ist kann in dir leben, dich ermutigen und unterstützen, wenn du ihn einlädst. Hier sind 7 Dinge, die du über den Heiligen Geist wissen solltest.

1. Der Heilige Geist lebt in uns.

Wenn wir Jesus bitten, in unser Leben einzutreten, erlauben wir dem Heiligen Geist den Zugang zu unseren Herzen und Seelen. Deshalb sind wir nie allein. Wir können sicher sein, dass, wenn wir unser Leben Ihm hingeben und unsere Pläne im Austausch für Gottes Pläne festlegen, der Heilige Geist treu ist.

„Lehrt eure Kinder, wie sie den Geist Gottes anrufen können, in dem Vertrauen, dass er treu ist, um ihre Anrufe zu beantworten, unabhängig davon, was sie in ihrem Leben getan haben“ (Apg 2,21).

„Wie in jeder Beziehung braucht Gottes Geist in uns Aufmerksamkeit und Engagement, um zu wachsen. Wir sind in die „Gemeinschaft“ mit seinem Geist berufen“ (2. Korinther 13,14).

Das Eintauchen in Gottes Wort, das Verbringen von Zeit im Gebet und das Suchen nach Gemeinschaft mit anderen Gläubigen ist notwendig, um unsere Beziehung zum Heiligen Geist zu pflegen und zu erweitern. „Tut nichts, was den Heiligen Geist traurig macht. Als Gott ihn euch schenkte, hat er euch sein Siegel aufgedrückt. Er ist doch euer Bürge dafür, dass der Tag der Erlösung kommt.“ (Epheser 4,30).

2. Sein Ziel ist es, zu trösten und zu ermutigen

“ Mich aber hat der HERR mit seinem Geist erfüllt. Er gibt mir die Kraft und den Mut, für das Recht einzutreten und den Israeliten ihre Vergehen vorzuwerfen. Ich nenne ihre Sünden beim Namen.“ (Micha 3:8)

Wenn wir im Einklang mit dem Heiligen Geist sind, wissen wir, dass wir Ihn jederzeit anrufen können und um Rat, Trost oder Ermutigung fragen können. Die meisten Menschen erkennen jedoch nicht, dass ihnen durch Christus die Kraft gegeben wurde, den Geist jederzeit um Seine Hilfe zu bitten.

Es glauben viele, dass, wenn sie zum Zeitpunkt der Bekehrung einmal mit dem Geist erfüllt werden, das alles war, was geschehen musste. Es ist jedoch einfacher, von der Welt beeinflusst zu werden als von Gott.

Wir müssen den Geist bitten, uns täglich zu erfüllen und zu unterstützen, um unser Leben in Einklang mit Gott zu halten.

 

3. Mit dem Heiligen Geist können wir jede Prüfung überstehen – sogar den Tod.

“ Stephanus vollbrachte öffentlich durch Gottes Gnade und Kraft große Zeichen und Wunder.“ (Apostelgeschichte 6,8)

In Deutschland sehen wir nicht viel christliche Verfolgung. Das bedeutet nicht, dass sich das in den kommenden Jahren nicht ändern wird.

Stephanus, ein Mann, von dem die Bibel sagt, dass er eindeutig mit dem Geist erfüllt war, führte das Werk Jesu aus. Das ärgerte natürlich die Zuschauer, die versuchten, ihn aufzuhalten. Aber als sie Stephanus ergriffen und ihn steinigten, sagt die Bibel in Apostelgeschichte 6,15: “ Die Mitglieder des Hohen Rates blickten gespannt auf Stephanus, und jedem fiel auf, dass sein Gesicht aussah wie das eines Engels. „.

Was für eine Aussage! Obwohl über Stephanus nicht viel bekannt ist, außer für den Bericht in Apostelgeschichte 6, bezeugt Lukas, dass er voller Weisheit war, so sehr, dass niemand sich dagegen wehren konnte. Er vollbrachte Wunder im Namen Jesu und empfing den Heiligen Geist, als die Ältesten ihm die Hände auflegten. Welche Mutter will nicht, dass ihr Kind als eine Person voller Geist bekannt wird? Wir unterschätzen die Kraft des Geistes, aber Seine Kraft in unserem Leben kann uns dazu bringen, Dinge zu tun und zu sagen, die wir nie für möglich gehalten hätten.

 

4. Der Heilige Geist spricht für uns, wenn wir nicht wissen, was wir sagen sollen.

“ Wenn sie euch verhaften und vor Gericht bringen, dann sorgt euch nicht im Voraus darum, was ihr aussagen sollt! Denn zur rechten Zeit wird Gott euch das rechte Wort geben. Nicht ihr werdet es sein, die Rede und Antwort stehen, sondern der Heilige Geist wird durch euch sprechen.“ (Markus 13,11)

Mit anderen über Jesus zu sprechen, ist einschüchternd. Oftmals lehnen uns die Menschen ab oder halten uns für Narren, wenn wir mit anderen über Ihn sprechen. Aber der Geist verspricht, dass, wenn wir mit Ihm in Einklang sind, Er für uns sprechen und unsere Worte leiten wird.

 

5. Wir müssen darum bitten, mit dem Geist erfüllt zu werden.

“ Plötzlich kam vom Himmel her ein Brausen wie von einem gewaltigen Sturm und erfüllte das ganze Haus, in dem sie sich versammelt hatten. 3 Zugleich sahen sie etwas wie züngelndes Feuer, das sich auf jedem Einzelnen von ihnen niederließ. 4 So wurden sie alle mit dem Heiligen Geist erfüllt und fingen an, in fremden Sprachen zu reden, jeder so, wie der Geist es ihm eingab. “ (Apostelgeschichte 2,2-4)

Es ist leicht zu glauben, dass die Nachfolger Christi bereits Zugang zum Geist hatten, seit sie die letzten drei Jahre ihres Lebens mit ihm verbracht hatten. Doch der Geist war eine Gabe, die nach der Himmelfahrt von Jesus gegeben wurde.

Viele Kirchen predigen jedoch nicht, dass wir ständig darum bitten müssen, mit dem Geist erfüllt zu werden, besonders wenn die Umstände dazu führen können, dass die Flamme des Geistes nachlässt. Wenn wir darum bitten, erfüllt zu werden, werden unsere Herzen verändert, und unser Geist wird erneuert. Dann können wir das Werk tun, das Christus für uns getan hat.

 

6. Er ist ein Geschenk von Jesus.

“ »Kehrt um zu Gott!«, forderte Petrus sie auf. »Jeder von euch soll sich auf den Namen von Jesus Christus taufen lassen! Dann wird euch Gott eure Sünden vergeben, und ihr werdet den Heiligen Geist empfangen.“ (Apostelgeschichte 2,38)

Obwohl die Gabe des Geistes für diejenigen, die glauben, kostenlos ist, erfordert sie etwas von Christen – ein verändertes Herz.

Dieser Vers zeigt nicht nur die Abwendung von einem sündigen Leben, sondern auch die öffentliche Bekundung des Glaubens an Christus. Der Geist kann nicht in Menschen wohnen, die in einem Moment behaupten, dass sie glauben, und in einem anderen, dass sie in einer Weise handeln, die dem Geist widerspricht. Wir müssen verstehen, dass unser ganzes Herz Gott zugewandt sein muss (nicht nur ein Teil des Herzens), damit sie den Heiligen Geist empfangen können.

 

7. Der Heilige Geist gibt uns Kraft und ermöglicht es uns, das Evangelium bis an die Enden der Erde zu verbreiten.

Apostelgeschichte 1:8 sagt: “ Aber ihr werdet den Heiligen Geist empfangen und durch seine Kraft meine Zeugen sein in Jerusalem und ganz Judäa, in Samarien und überall auf der Erde.« „.

In dieser individualistischen Welt ist es leicht, sich selbst zu täuschen, indem man denkt, dass Kirche nur ein Aspekt des Lebens ist, der von allen anderen Bereichen getrennt ist.

Aber wir müssen verstehen, dass wir die Möglichkeit haben, durch einfaches Bitten große Kraft vom Geist zu empfangen. Wenn wir den Geist auf eine Weise erlebt haben, die unser Leben verändert, kannst du es nicht ruhig halten – du wirst es jedem sagen, den du kennet, von Osten nach Westen, weil du erfüllt mit dem Heiligen Geist bist.

 

 

Die Offenbarung in 5 Minuten erklärt 

hier lesen!