Online Spenden wachsen exponentiell

 

Wenn deine Gemeinde noch nicht die Möglichkeit gibt, dass man ganz leicht online Spenden kann, dann solltet ihr das schnell ändern. Hier ist nicht gemeint, dass man Bankdaten auf die Webseite schreibt.

 

2018 wurden 49% aller Gemeindespenden online gemacht, über EC- oder Kredit Karte.

Es gibt teilweise schon Traditionelle Kirchen, die keinen Klingelbeutel mehr rumgeben lassen, sondern das:

Die Karte wird über den Sensor gezogen und man kann auswählen wie viel Geld überwiesen werden soll.

 

Das ist vielleicht ein wenig übertrieben, hier Möglichkeiten, die leicht umsetzbar sind.

Bank, EC- oder Kreditkarte, PayPal, Bitcoin & Co, SMS Spende

 

QR-Code: Zeige einen QR-Code an, über den die Besucher auf die jeweiligen Spendenseiten kommen.

Bank: Spenden überweisen ist die älteste Methode, aber nicht leicht umzusetzen, wenn man keinen Laptop und Tan-Generator dabei hat.

Kreditkarte: Diese Zahlungsmethode ist bekannt aus jeglichen online Shops und sollte auch jeder kennen. Könnte so aussehen:

PayPal: Fast jeder hat inzwischen einen PayPal Account und es ist sehr unaufwendig so zu Spenden. Mit einem Passwort kann Geld überwiesen werden.

Bitcoin & Co: Noch werden diese Methode die wenigsten verwenden, aber die Ankündigung, dass man mit Bitcoin bezahlen kann ist mega.

SMS Spende: Es ist auch Möglich über SMS zu spenden, Besucher müssen dann nur eine SMS mit Name der Gemeinde und Betrag der Spende senden.

 

Diese Methoden sind sehr leicht in jede Webseite einsetzbar. Jeder der sich ein wenig mit WordPress oder Programmierung auskennt, wird in wenigen Minuten einen PayPal Button auf eure Webseite machen können.

Diese Möglichkeiten können deiner Gemeinde finanziell enorm helfen, denn die wenigsten Jugendlichen haben noch viel kleingeld dabei. Vielen fällt es einfacher online zu Spenden, als 20 Euro in den Spendenkorb zu legen.